Neue Strategien zur Prävention chronischer Erkrankungen
23.11.2016 in Berlin

 
Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ 2-Diabetes, Krebs oder chronische Atemwegserkrankungen: In den ‚Gesellschaften des längeren Lebens‘ bestimmen chronische nicht übertragbare Erkrankungen zunehmend das Krankheitsgeschehen. Diese Krankheitsbilder sind verantwortlich für die überwiegende Zahl der Todesfälle und einen deutlichen Anstieg der Krankheitskosten in Deutschland. Gesundheitsförderung und Prävention sind Schlüsselstrategien, chronische Krankheiten zu verhindern oder ihren Schweregrad und Verlauf zu mildern.

Eine wesentliche Ursache für deren Entstehung ist der Lebensstil: unausgewogene Ernährung, mangelnde körperliche Aktivität, Tabakkonsum und exzessiver Alkoholkonsum. Da chronische Krankheiten und ihre Risikofaktoren in der Bevölkerung sozial ungleich verteilt sind, ist insbesondere sozial Benachteiligten ein besonderes Augenmerk zu widmen.
Auch ein Jahr nach der erfolgreichen Verabschiedung des Präventionsgesetzes bleibt die Bekämpfung chronischer Erkrankungen eine der zentralen Herausforderungen der Präventionspolitik. Im Fokus neuerer Konzepte und Strategien stehen die Stärkung von Selbstmanagement und Gesundheitskompetenz, Partizipation und Empowerment sowie die Weiterentwicklung der lebensweltbezogenen Prävention und der Ausbau gesundheitsförderlicher Rahmenbedingungen über staatliche Interventionen und Regulierungen.

Im Rahmen unserer gemeinsamen Tagung "Zukunft Prävention" laden wir Sie herzlich ein, gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis diese und andere Fragen zu diskutieren:

• Wo stehen wir in der Prävention chronischer Erkrankungen?
• Welche neuen Konzepte und Handlungsansätze gibt es?
• Wie können wir das Selbstmanagement und die Gesundheitskompetenz der Betroffenen fördern?
• Wie viel Staat braucht die Prävention chronischer Erkrankungen?
Wo sind die Grenzen staatlicher Interventionen?

Marion Caspers-Merk
Präsidentin des Kneipp-Bund e.V.
Dr. Stefan Schmidt-Troschke
Vorstandsmitglied des DAMiD e.V.
Dr. Christoph Straub
Vorstandsvorsitzender der BARMER GEK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Logo Kneipp Bund
 

Logo BEK
 

Logo DAMiD